19.05.-25.05.2020: Erlebnisreise Mecklenburg-Vorpommern

Zu einer Erlebnisreise nach Mecklenburg-Vorpommern lädt das Ferienland Salem in Zusammenarbeit mit der Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt recht herzlich ein. Die Fahrt findet statt in der Zeit vom 19. -25. Mai 2020 und steht unter dem Thema „Rapsblüten und Meer / mehr“. Auf der Hinfahrt wird die Hansestadt Wismar besichtigt. Des Weiteren stehen Stadtführungen in Rostock, Waren und Stavenhagen auf dem Programm. Mit einer Schifffahrt vom Stadthafen in Rostock geht es über die Warnow zum Ostseebad Warnemünde. Hier lädt die Strandpromenade zum Bummeln und Verweilen ein. In Stavenhagen lernt die Reisegruppe im Fritz-Reuter-Literaturmuseum den Schriftsteller im Rahmen einer kleinen Lesung kennen. Im Luftkurort Waren besteht nach der Stadtführung die Möglichkeit zum Bummeln oder Shoppen in der Altstadt, oder der Besuch des Müritzeums. Auch ist genügend Zeit für eine Schifffahrt auf der Müritz vorhanden. Einer der Höhepunkte der Reise ist der Besuch des Brandenburgischen Konzertorchesters. In der bekannten Kloster- und Schlossruine von Dargun spielt das Orchester berühmte Film- und Musicalmelodien. Die Lichtillumination in der historischen Ruine wird der Veranstaltung einen besonderen Reiz geben. Für Naturliebhaber ist das Erklimmen des Baumkronenpfades (behindertengerecht ausgebaut) im Ivenacker Tiergarten mit den bekannten 1000-jährigen Eichen sicherlich ein besonderes Erlebnis. Der Reisepreis beträgt bei einer Gruppengröße von 30 Personen im Doppelzimmer 559,00 €. Im Preis sind neben den Fahrtkosten 6 Übernachtungen mit Halbpension und alle Eintrittsgelder für Besichtigungen und Führungen enthalten. Nähere Informationen und Anmeldungen ab sofort bei Josef und Theresia Rave.

07.12.19: Kolpinggedenktag

Gemeinschaft ist keine Sackgasse

Unter diesem Motto traf sich die Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt zum diesjährigen Kolpinggedenktag. Nach einem adventlichen Gottesdienst, trafen sich die Mitglieder im Pfarrheim.

Auf dem Programm standen neben 9 Neuaufnahmen 18 Ehrungen für langjährige Kolpingmitgliedschaft. Für 25 Jahre Zugehörigkeit zur Kolpingsfamilie wurden Marita Hibbe, Ludger Hibbe, Marie-Helen Vorspohl und Monika Weppelmann geehrt. Vor 40 Jahre traten Margret Beisenkötter, Josefine Hillmoth, Maria Hutters, Monika Mann, Maria Tippkötter, Anna Weppelmann, Hedwig Westphal und Karl-Heinz Westphal in die Kolpingsfamilie ein. Seit 50 Jahre gehören Josef Rave und Heinz Weppelmann der Gemeinschaft an. Für 60-jährige Mitgliedschaft wurde Leo Lindfeld geehrt und bereits seit 65 Jahren sind Klemens Lindfeld, Felix Möller und Otto Unewisse in der Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt. Die große Anzahl der Jubilarehrungen zeigt, dass die Kolpingsfamilie schon lange eine aktive Gemeinschaft ist. Dies wird auch durch die vielen Neuzugänge in diesem Jahr bestätigt.

Mit großem Interesse verfolgten die Mitglieder den Ausführungen von Lara Bender, die über ihren einjährigen Freiwilligendienst an einer Schule und in einem Waisenheim in Tansania berichtete.

In geselliger Runde wurde ausgiebig geklönt, bevor der Abend ausklang.

09.11.2019: Baumpartenaktion - nicht nur für's Klima

Der neue Familienkreis stieß mit seiner sehr gut organisierten Aktion "Werde Baumpate in Otti" auf hohe Zustimmung. Insgesamt 27 neue Bäume wurden von ganz unterschiedlichen Gruppen bestellt und eingepflanzt. So meldeten sich Vereine, Kegelclubs, Familien, Freundeskreise, alte Königspaare oder auch Einzelpersonen, die alle ihren eigenen Grund hatten, einen Baum pflanzen zu wollen. Wie Roland Wieging in seiner Einführung meinte, steht nicht nur der Klimaschutz im Vordergrund, sondern jeder hat einen eigenen Beweggrund und es ist immer gut, die Gemeinschaft zu fördern.

Jeder Pate übernimmt für 2 Jahre die Gießarbeiten und Kontrolle der Bäume, anschießend geht dies in die Verantwortung der Gemeinde über. Eigens für diese Patenschaften steht ein Anhänger mit Wasserfass zum Ausleihen zur Verfügung.

Die Aktion wurde an dem Tag fachlich von Johannes Rave begleitet, der nach einer lehrreichen Einführung alle Teilnehmer an die Arbeit gehen ließ. Mit viel Freude und Anstrengung wurden die Bäume an den ausgewählten Plätze am Regenrückhaltebecken Strontianitfeld/Sudendorp und an der Brakelstraße gepflanzt.

Bei dem kalten Wetter tat das gemeinsame Mittagessen mit gemütlichem Ausklang anschließend sehr gut. Der Heimatverein hatte sich sofort bereit erklärt, die Aktion durch Pizza backen im Backhaus zu unterstützen. So zeigte sich wieder einmal, dass die Gemeinschaft und vereinsübergreifende Hilfe in Otti Botti groß geschrieben wird.

Die Aktion soll im nächsten Jahr wiederholt werden.

Einen ausführlicheren Bericht befindet sich auch auf der Hompage von Ottmarsbocholt.

03.10.2019: Wanderung um den Hullerner Stausee

Bei gutem Wanderwetter liefen in diesem Jahr 23 Erwachsene und 5 Kinder um den Hullerner Stausee. Organisiert wurde die Tour von Gertrud Löbke, die gebürtig von dem Gut Borkenberge am Hullerner See stammt. So konnten die Teilnehmer nicht nur die schöne Natur genießen, sondern erfuhren zudem viele Geschichten zu dem ehemaligen Gut Borkenberge, der Entstehung des Stausees und der damit verbundenen Umsiedlung der Höfe. Zum Abschluss kehrten die Wanderer zu Kaffee&Kuchen im Heimingshof ein.

24.11.2019: Spiel doch mal wieder…

… unter diesem Motto bieten die Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt und die Bücherei Ottmarsbocholt am 24.11.2019 ab 14:30 Uhr einen Spielenachmittag für Jung und Alt an. Die Bücherei stellt im Vereinsheim der neuen Sporthalle in Ottmarsbocholt ihre Spiele zur Verfügung, die unter Anleitung der Mitarbeiter des Bücherei-Teams ausprobiert werden können. Es können auch gerne eigene Spiele mitgebracht werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Spiele für Familien, nur für Erwachsene oder für Seniorenkreise geeignet sind, es gilt die Devise: erlaubt ist, was Spaß macht. „Wenn sich eine Runde für Doppelkopf findet – gerne, da sind wir völlig offen“, so Michael Diepenbrock von der Kolpingsfamilie.

Heutzutage nimmt die Bedeutung der gemeinsamen Zeit, die Familien generationenübergreifend miteinander verbringen, immer mehr zu. Wissenschaftler haben erkannt, wie wichtig regelmäßiges Spielen für Kinder ist: Kinder sammeln grundlegende Erfahrungen, die sie im Alltag nutzen können. Sie lernen kooperativ handeln, kreative Ideen entwickeln, Spannung und Entspannung aushalten, sich konzentrieren, zuhören, mit Sieg und Niederlage umgehen und bestimmte Regeln einhalten. Ganz nebenbei werden außerdem Gedächtnis, Phantasie und logisches Denken trainiert. Letzteres kommt auch den Senioren am Spieltisch zu Gute. Besonders profitieren aber alle vom Spiel in der Gemeinschaft. Das gilt selbstverständlich auch für Erwachsene. „Wie die Kinder erleben auch wir Erwachsene im Spiel Spaß und Spannung hautnah und bauen Alltagsstress ab. Leider nehmen wir uns oft zu wenig Zeit, und erlauben uns zu selten eine spielende Auszeit“, so Simone Döhla vom Büchereiteam. „Da wollen wir gerne Anregungen geben. Nicht jedes Spiel braucht eine lange Vorbereitungszeit oder erfordert stundenlanges Lesen einer Gebrauchsanweisung. Und beim Spielenachmittag sind wir da und helfen gerne bei Fragen“.

Der Spielenachmittag ist kostenlos und steht jedermann offen, eine Mitgliedschaft in der Kolpingsfamilie oder ein Büchereiausweis sind nicht erforderlich.

Neben den Spielen stehen auch Erfrischungsgetränke und Kaffee zur Verfügung. Die Veranstalter würden sich über die ein- oder andere Kuchenspende sehr freuen.

09.11.2019: Kartoffeln für Altkleider

Von der Bevölkerung gut angenommen wurde in den letzten Jahren  der Aufruf „ Kartoffeln für Altkleider“ der Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt und des Raiffeisenmarktes in Ottmarsbocholt.

Auch in diesem Jahr findet die Aktion statt. Samstag, 09.November 2019 während der Geschäftszeiten des Raiffeisenmarktes.
Die dafür erforderlichen Säcke liegen im Raiffeisenmarkt, bei Nah und Gut, den Sparkassen und bei My Store aus, es können aber auch andere Säcke genommen werden.
Die maximale Abgabemenge an Kartoffeln ist auf zehn Kilo pro Person beschränkt.   

Der Erlös der Aktion ist für die sozialen Aufgaben der Kolpingsfamilie bestimmt.