09.06. - 15.06.2019: Wanderung in der Fränkischen Schweiz

Die 38. Wanderung der Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt führte in der Pfingstwoche in die Fränkische Schweiz. Eine Stadtführung im sehenswerten Bamberg bildete den Anfang. Auf den fünf Tageswanderungen von Pegnitz über Pottenstein mit seiner faszinierenden Tropfsteinhöhle, Obertrubach, Gößweinstein nach Forchheim lernten die 22 Wanderbegeistern die besonderen Reize dieser Region bestens kennen. Die ca. 100 km lange Route führte durch eine von Mischwald, anmutigen Tälern und einer Berglandschaft mit bis zu 400 m Höhenunterschied geprägten Landschaft.

Neben der sportlichen Herausforderung einer mehrtägigen Wanderung kam auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz. Frohgelaunt und wohlbehalten erreichten die Teilnehmer am frühen Samstagnachmittag Ottmarsbocholt. Eine tolle Woche lag hinter ihnen. 

10.05.2019: Besichtigung eines Hindutempels

Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt auf den Spuren der Hindus
Eine Besichtigung des Sri Kamadchi Ampal Tempels in Hamm stand bei der Kolpingfamilie Ottmarsbocholt auf dem Programm. Der Tempel, dem rund 3000 Gemeindemitglieder angehören, ist hinter London der zweitgrößte Hindutempel Europas. Durch eine Führung bekam die Kolpingfamilie nicht nur die architektonischen Besonderheiten zu sehen, auch die verschiedenen Gottheiten und Rituale der hinduistischen Gemeinde wurden erklärt. Der Ausflug war eine interessante Gelegenheit einen kleinen Einblick in die Religion und die Traditionen der Hindus zu bekommen. Eine völlig andere Kultur – und doch mitten unter uns.

09.04.-15.04.2019: Reise in die Toskana

Von einer von der Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt in Zusammenarbeit mit dem Kolping-Reisedienst aus Coesfeld organisierten Studienreise in die Toskana kehrte die Reisegruppe begeistert und wohlbehalten zurück. Malerische, von Pinien und Zypressen bestandene Hügel und die einzigartigen Kunststädte wirkten wie ein lebendiges Museum des Mittelalters und der Renaissance auf die Reiseteilnehmer. Ausgezeichnete Stadtführerinnen vermittelten der Reisegruppe einen Eindruck von der Geschichte und vom Leben in den Kunststädten der Toskana. Den Prunk der damaligen Zeit konnte die Reisegruppe bei einem Fünfgängemenü in dem Palazzo Borghese in Florenz live erleben.

Neben den ausführlichen Besichtigungen der Sehenswürdigkeiten in den Städten Volterra, San Gemignano, Siena, Florenz und Lucca war auch der Ausflug auf den Spuren der Medici mit Besichtigung diverser Gärten und Villen sehr aufschlussreich. Die Besichtigung eines Weingutes mit Weinverkostung und ein geführter Spaziergang über die Ebene der Maremma bis zur Mittelmeerküste rundeten das insgesamt sehr interessante Programm ab. Während des gesamten Aufenthaltes wurde die Gruppe von Laura, einer reizenden jungen italienischen Reiseleiterin begleitet, die stets als hilfreiche „Dolmetscherin“ nicht nur im Hotel, einer ehemaligen Kartäuser Klosteranlage und nunmehr offizielles Kongresszentrum der Universität Siena, zur Verfügung stand. Sie verstand es mit ihrem Wissen, ihrem Charme und ihrer Herzlichkeit die Teilnehmer immer wieder von der Schönheit der Toskana zu begeistern.

Toskana1 min

30.08.2019: Fahrt zur Freilichtbühne Coesfeld

Natürlich Blond

In „Natürlich Blond“ wirkt Elle Woods auf den ersten Blick wie eine perfekte Klischee-Blondine. Sie scheint oberflächlich und nicht sehr ambitioniert. Mode, Aussehen und ihre Beziehung sind ihr Lebensmittelpunkt. Als ihr Freund Warner nach Harvard geht, um Jura zu studieren, serviert er sie einfach ab. An der Elite-Uni braucht er keine vermeintliche Tussi. Die Rechnung hat er jedoch ohne Elle gemacht. Sie folgt ihm nach Harvard, um ebenfalls Jura zu studieren. Woods Plan: Sie will ihn so zurückgewinnen. Doch hat die Blondine an eines nicht gedacht: In Harvard zählen Leistung und Etikette statt Status und Aussehen. Mit ihrem pinken Barbie-Outfit eckt sie zunächst überall an und sorgt für jede Menge Trubel und Chaos. Das hört auch nicht auf, als sie mithilfe ihrer Freunde der Friseurin Paulette und ihrem Tutor Emmett einen begehrten Praktikumsplatz in einem Verteidigerteam ergattert, das einen Mordfall aufklären soll. Was wird aus Elle und Warner? Und kann sie den Mordfall aufklären?

Die Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt bietet am 30.08.2019 eine Fahrt zum Musical „Natürlich Blond“ auf der Freilichtbühne Coesfeld an. Geplant ist die Fahrt mit einem Bus, deshalb wird schon  jetzt um Anmeldung gebeten. Der Eintrittspreis beträgt 15,50 Euro. Die Fahrtkosten betragen, je nach Teilnehmerzahl, zwischen 7,50 Euro und 9,50 Euro. Abfahrt ist um 19 Uhr ab Parkplatz Hölschers Kuhle.

Veranstaltung ausgebucht

 

24.03.2019: Bilderbericht - Wandern im Glatzer Bergland

Wandern in der Grafschaft Glatz -Schlesien-

Am Sonntag 24.03.2019 folgten 33 Personen der Einladung zum Bilderbericht über Wandern in der Grafschaft Glatz -Schlesien-.
Angesprochen fühlten sich überwiegend Personen mit Wurzel in Schlesien.
Der Nachmittag startete um 15:30 mit Kaffee und Kuchen. Zuerst hieß es aber noch Stühle rücken, da nicht mit so vielen Teilnehmern gerechnet wurde.

Herr Güttler aus Hörstel-Bevergern, der Leiter von vielen Wanderungen, gab zunächst Informationen über die geschichtliche Entwicklung Schlesiens. Mit vielen Fotos brachte er dann die wunderschöne Region den Anwesenden näher. Er berichtet auch von Freundschaften, die er dorthin pflegt. Diese Freunde begleiten immer mal wieder die Wandergruppe oder es werden auch gemeinsame Gottesdienste gefeiert.
Diese Eindrücke bildeten für den Einen oder Anderen den Anreiz, "da könnte ich durchaus mal hinfahren und auch wandern".

 

 

23.03.2019: Der neue Vorstand trifft sich zur Programmgestaltung

Um sich mit ausreichend Zeit für das neue Programm und die neuen Aufgaben zu beschäftigen, traf sich der Vorstand vom Kolping zum ersten Mal in neuer Besetzung.

Der neue Vorstand hat mit der Satzungsänderung vom 16. März keinen Vorsitzenden und Stellvertreter mehr, sondern ein Leitungsteam. Diesem Team gehören Michael Diepenbrock, der zudem die Funktion des Kassierers weiterhin inne hat, Gabi Spiller und Christiane Löbke an. Des weiteren sind im Vorstand Martina Wolf, Jana Bender und Maria Tippkötter, die die Funktion der Schriftführerin übernommen hat.

Nach intensiven Diskussionen standen die wichtigsten Eckdaten für das Programm im 2. Halbjahr fest.  Bei der Mitgliederversammlung wurden 16 Familien (52 Personen) neu aufgenommen, die sich direkt mit tollen neuen Ideen in die Programmgestaltung mit eingebracht haben.  Außerdem wurde eine Helferliste eingeführt, in die sich zahlreiche Mitglieder eingetragen haben, die der Vorstand ansprechen kann, wenn Hilfe gebraucht wird. Die vielen fleißigen Hände machen unsere Kolpingsfamilie aus und ohne sie wäre das umfangreiche Programm nicht machbar. Wir hoffen, auch im 2. Halbjahr interessante Angebote für Jung und Alt anzubieten.